Kunstmarketing

kunstspaziergang-regensburgKunstspaziergang

Neue Publikation in Zusammenarbeit mit der Regensburg Tourismus GmbH: Hot spots der zeitgenössischen Kunst in Galerien, Kunstsammlungen und in den Ateliers junger Künstler*innen sowie im öffentlichen Raum des UNESCO-Weltkulturerbes Altstadt Regensburg.

Entdecken und Genießen

Regensburg ist sehenswert: Nicht nur die historische Altstadt, für die die UNESCO-Welterbestadt bekannt ist – auch die zahlreichen Museen, Galerien und Ausstellungen sind absolutes Must-See für neugierige und kulturinteressierte Städtereisende. Die 15 der wohl spannendsten „Kunst-Hot-Spots“ der Stadt werden in einer neuen, inspirierenden Broschüre nach Art eines Spaziergangs vorgestellt.

Der „Kunstspaziergang“, so der Titel der Regensburger Kunst-Kollektion, führt zu renommierten Museen mit moderner Architektur, wirft einen Blick in engagierte Galerien und Ausstellungen, trifft Künstler in ihren Ateliers und unterstreicht, dass die Donaustadt jung und quirlig ist und voller kreativer Energie steckt.

Lebendige Kunststadt

„Regensburg ist eine lebendige Kunststadt voller kreativer Energie“, so Wolfgang Dersch, Vorsitzender des Tourismusbeirats und Kulturreferent der Stadt. „Mit unserem Projekt „Kunstspaziergang“ wollen wir auf die vielfältigen Kunst- und Kulturschauplätze der Stadt aufmerksam machen, die Interessierte genussvoll, entspannt und ganz individuell kennenlernen können.“

An bisher unbekannten Plätzen verweilen, die Augen öffnen und sich überraschen lassen, dabei neue Inspirationen auf sich wirken lassen – das sind ebenso Leitgedanken des Regensburger „Kunstspaziergangs“. Auf illustrierten Stadtplänen erhalten die Kunst-Entdecker und „Augenmenschen“ Tipps, den Blick auf bisher unbekannte Orte zu lenken und dabei Neues zu entdecken.

Kunstsammlungen

Kunstforum Ostdeutsche Galerie und Städtische Galerie Leerer Beutel

Absolut empfehlenswert ist z.B. ein Besuch im Regensburger Kunstforum Ostdeutsche Galerie. Wie der historische Begriff „ostdeutsch“ verrät, steht das künstlerische Schaffen mit historischen, biografischen und inhaltlichen Bezügen zu den ehemals deutsch geprägten Kulturräumen im östlichen Europa im Mittelpunkt. Neben Lovis Corinth, Markus Lüpertz, Ludwig Richter, Bernard Schultze oder Katharina Sieverding sind viele namhafte Künstlerinnen und Künstler in der 1966 gegründeten Sammlung vertreten. Sie umfasst Kunst aus über zwei Jahrhunderten – von der Romantik über die Klassische Moderne bis zur Gegenwart. Insgesamt zählt sie etwa 2.000 Gemälde, 500 Skulpturen und Plastiken sowie 40.000 Zeichnungen und weitere Arbeiten auf Papier.

Ergänzend dazu: Die Städtische Galerie Leerer Beutel. Die neu eingerichtete Dauerausstellung spiegelt vor allem das Kunstschaffen in Ostbayern wider: Kurt von Unruh, Xaver Fuhr, Willi Ulfig, Werke der Künstlergruppe SPUR.

Galerien

Art Affair, artspace Erdel & Schaulager, Galerie Konstantin B., Galerie Isabelle Lesmeister, Kunstkonktor Westnerwacht

Allesamt engagierte Galerien mit höchst unterschiedlichem Profil und in wunderschönen Räumlichkeiten beheimatet. Der Bogen reicht von einer ehemaligen gothischen Hauskapelle, über historische Speicherräume mit mächtigen Holzbalken bis hin zum white cube.

Ebenso unterschiedlich die Kunst: Von der Klassischen Moderne, über regional bedeutsame Künstler*innen bis hin zu international namhaften Positionen.

Ateliers im Künstlerhaus Andreasstadel

Der Andreasstadel wurde ca. 1640 als Kurbairisches Salzlagerhaus erbaut und wird seit 2004 nach einer Generalsanierung als Künstlerhaus genutzt. Rund 20 Förderkünstler aus der Region dürfen hier jeweils für zwei Jahre mietfrei im Haus arbeiten und ihre Arbeiten ausstellen.

Kunstvereine

Der Kunst- und Gewerbeverein e.V. gehört zu den ältesten Kunstvereinen in Deutschland. Das Herzstück: Die Jahresschau im Herbst, die als bedeutendste offene Ausstellung für zeitgenössisches Kunstschaffen im ostbayerischen Raum gilt.

Der Neue Kunstverein e.V. versteht sich als öffentliches Forum zur Vermittlung aktueller Kunst- und Kulturentwicklungen.

Architektur

Der Neubau des Museums Haus der Bayerischen Geschichte wurde von der Zeitschrift GEO-Saison 2019 zu einem der "Must-Seen-Museen" in Europa gekürt. Spektakulär: Das 17 Meter hohe Foyer und das über 70 qm große Panoramafenster am Ende der Dauerausstellung. Die Architektur nimmt auf den städtebaulichen Kontext der Stadt Bezug. Das frei zugängliche Foyer öffnet sich als durchgängige Flaniermeile von der Altstadt zur Donau.

Kunst am Bau

Der Neubau des jüdischen Gemeindezentrums empfängt den Besucher mit einem offenen Patio, über den eine raumgreifende goldene Spirale angebracht ist. Von außen nicht sichtbar, umkreist sie den Innenhof auf Höhe der Attika in drei Bändern. Darauf ist das Gedicht "Gemeinsam" von Rose Ausländer in deren Handschrift zu lesen.

Glaskunst

Zur wertvollsten Ausstattung der gotischen Kathedrale St. Peter gehören 39 Glasfenster aus dem Mittelalter und moderne Glaskunstfenster aus den Jahren 1967 und 1989 von Josef Oberberger. Er gestaltete einen monumental blau leuchtenden Bilderbogen zum Pfingstereignis.

Schmuckkunst

In einem kleinen Gässchen in der Altstadt zeigt Hannah Rembeck eine spannende Mischung aus extravaganten, unkonventionellen Kreationen. Und zusätzlich wechselnde Werke von international anerkannten Schmuckmacher*innen.

#Social Media

Zur Interaktion mit seinen Gästen ruft Regensburg Tourismus auch unter #Kunstspaziergang auf: Hier dürfen eigene Sichtweisen auf Regensburger Kunst-Objekte und -Stätten in den Social Media-Kanälen gepostet werden.

Download

Der Guide „Kunstspaziergang“ der Regensburg Tourismus GmbH ist in gedruckter Form bei der Tourist Information am Alten Rathaus sowie an zahlreichen Sehenswürdigkeiten ausgelegt. Zur Inspiration und Planung der nächsten Regensburg-Städtereise steht die Broschüre auch online zum Download bereit.

Pressemitteilung: Wilde & Partner Communications GmbH

Daten

Herausgeber: Regensburg Tourismus GmbH, Ein Produkt aus dem Tourismuskonzept, Handlungsfeld 3
Idee: Wolfgang Dersch, Dr. Antonia Kienberger, Dr. Maria Baumann, Erwin Maurer, Günther Roggenhofer
Layout: bauer.com communication & marketing gmbh
Druck: Erhardi Druck, Regensburg
Auflage: 10.000

Presse

Wochenblatt, 3. September 2020

Varta Guide, 8. September 2020